· 

Richtige Kinderschuhe für die kleinen Füße

Dieses Thema liegt mir wirklich sehr am Herzen. Ich bin selbst Vater einer Tochter und durfte mich vor kurzem mit dem Thema "die richtigen Schuhe für kleine Kinder" auseinandersetzen. Ich kann euch sagen, dass es trotz meiner Ausbildung im Orthopädieschuhmacher Handwerk gar nicht so einfach war, die richtigen Schuhe für die kleine Maus zu finden. Ich habe versucht im Internet nützliche Informationen zu dem Thema Kinderfüße oder auch die richtigen Kinderschuhe zu bekommen und ich muss sagen, dass dies gar nicht so einfach ist, wie man vielleicht denkt. Daher habe ich beschlossen mich selbst ausführlich mit diesen Themen zu beschäftigen. 

 

In meinem Arbeitsalltag habe ich täglich mit Eltern und deren Kindern zu tun. In fast jedem Gespräch geht es um die richtigen Schuhe für den Nachwuchs. Sehr oft sehe ich Kinder die mit Schuhen der Marken u.a. NIKE oder ADIDAS über die Flure laufen. Natürlich muss auch ich zugeben, dass es schon niedlich oder gar süß aussieht, wenn die ganz kleinen solch schicken sportlichen Schuhe tragen, nur leider ist das oft absolut nicht das richtige Schuhwerk für unsere Kinder.

 

Jetzt fragt oder denkt ihr euch natürlich: " Wieso sollte es falsch sein? Was kann man da schon für Fehler machen? Wieso sollte ich so teure Schuhe kaufen, die vielleicht nur ein paar Wochen halten? Ich würde nicht mal soviel Geld für meine Schuhe ausgeben." 

 

All diese Sätze höre ich leider Tag für Tag! Fakt ist aber, wenn wir bei unseren Kinder nicht schon beginnen alles für deren Fußgesundheit zu tun, werden diese häufig spätestens im Teenageralter Probleme bekommen, die man vorher schon hätte verhindern können.

 

Ich erkläre euch in diesem Beitrag zum einen aus meiner beruflichen Sicht, sowie aus meiner eigenen Erfahrung, was die richtigen Schuhe für Kinder sind. Wie fängt man an, das Kind an Schuhe zu gewöhnen und woran erkenne ich, was gut oder vielleicht auch nicht gut ist. Mein Ziel ist es, dass ihr am Ende von diesem Artikel wisst, wie ihr die richtigen Schuhe aussucht und worauf ihr zu achten habt. Ich versuche auf einen Großteil der Fragen antworten zu geben, damit ihr Klarheit habt und es vielleicht sogar im Familien-, Freundes- und Bekanntenkreis weitergeben könnt.

Wann beginnt man mit den ersten Schuhen ?

Die meisten von euch, werden sich schon zu Beginn die Frage stellen (zumindest war es bei mir der Fall): Ab wann fange ich an, mein Kind an Schuhe zu gewöhnen?

 

Erst einmal solltet ihr wissen, dass Kinder von ganz alleine anfangen zu laufen, das eine Kind ist hier früh dran und das andere Kind eben etwas später. Jedes Kind hat hier sein eigenes Tempo. Ein Kind sollte niemals durch z.B. andauerndes hinstellen oder die Benutzung eines sogenannten "Geh frei" zum laufen gezwungen werden. 

 

Wenn ein Kind laufen lernen will, zeigt es dies von ganz alleine. Natürlich wünschen sich frisch gebackenen Eltern nichts sehnlicher, als den ersten Schritt, aber dabei solltet ihr bedenken, dass das Kind auch bereit dafür sein muss.

 

Die ersten Schuhe die meine Tochter bekommen hat, waren diese schönen Krabbelschuhe (Lederpuschen), wodurch die Füße ganz normalen Bodenkontakt haben. Für die natürliche Schritt- und Fußentwicklung ist es wichtig, dass die Kinder soviel und solange wie möglich barfuß laufen um die Koordination zu erlernen, die wichtig sind. Wenn ich zu diesem Zeitpunkt schon anfangen würde Schuhe anzuziehen, könnte dies zu Entwicklungs- und Koordinationsproblemen führen. Lasst eure Kinder den Prozess des laufen Lernens möglichst alleine beschreiten, wenn überhaupt solltest ihr nur Hilfestellungen geben. Glaubt mir, ich spreche aus eigener Erfahrung wenn ich sage, dass die Kinder diesen Schritt super alleine meistern.

 

Wenn die Kleinen es soweit geschafft haben, dass sie ohne jegliche Hilfe, alleine stehen und mehrere Schritte am Stück laufen können, kann man langsam über den ersten Schuhkauf nachdenken. In eurer Euphorie und Freude, solltet ihr jetzt nicht sofort am ersten Tag losziehen um die ersten Schuhe zu kaufen, sondern es ist wichtig, dass das Kind mind. 4 Wochen schon komplett eigenständig und relativ sicher gehen kann. 

 

Wichtig ist, dass man auf keinen Fall schon im Vorfeld mit irgendwelchen Schuhen herum experimentiert. Dabei spielt es keine Rolle um welchen Schuh es sich handelt. Ein zu frühes tragen von Schuhen, kann die Entwicklung des Laufens und die komplette Koordination stören. Natürlich weiß auch ich, wie süß es aussieht, wenn die ganz Kleinen bereits mit ihren Schuhen auf der Decke sitzen und versuchen zu krabbeln oder sich hinzustellen, aber ehrlich gesagt, tut man ihnen leider keinen gefallen damit.

Wie bekomme ich die richtige Größe heraus?

Zu Beginn ist es wichtig, nicht nur zu wissen, welchen Schuh möchte ich kaufen, sondern wie suche ich den Schuh aus bzw. welche Größe wird benötigt.

 

Bevor ich einen Schuh kaufen gehen kann, sollte ich herausfinden, welche Schuhgröße hat das Kind überhaupt. Hier gibt es natürlich verschiedene Varianten um dies herauszufinden. Ich zeige euch mal welche Varianten es gibt:

 

- Man geht in ein Schuhgeschäft seines Vertrauens und die Angestellten messen mit einem Schuhgrößenmessgerät (welches auch direkt einen einen kleinen Puffer einrechnet, den jeder Fuß im Schuh haben sollte), die benötigte Größe aus. Es ist natürlich auch möglich, dass man sich so ein Messgerät selbst im Internet bestellt. Die Kosten für ein solches Gerät liegen zwischen 10,00 € und 15,00 €. Es ist über viele Versandhändler zu kaufen. Wenn man oft Schuhe kauft, weil man vielleicht mehrere Kinder hat oder selbst die Füße kontrollieren möchte, lohnt sich natürlich eine solche Anschaffung.

 

-  Eine andere Alternative, die jeder Zuhause ohne Geld auszugeben machen kann, wäre ein Blatt Papier zu nehmen und den Fuß drauf zu stellen (wenn das Kind steht), mit einem Stift (am besten eine herausgeschraubte Kugelschreibermine um die Breite so gering wie möglich zu halten) senkrecht um den Fuß herum zu fahren und schon hat man eine Fußumrissform. Jetzt braucht ihr nur noch ein Lineal oder ein Maßband und messt vom Ende der Ferse bis zum längsten Zeh (meistens ist es die Großzehe, kann aber auch der zweite Zeh sein). Zu dieser gemessenen Länge gebt ihr jetzt noch 1,5 cm bis 2 cm hinzu und schon habt ihr die Fußlänge, mit denen ihr die Größe bestimmen könnt. Wichtig ist natürlich auch die Fußbreite die es zu beachten gilt, denn keiner möchte mit Schuhen laufen, die zu schmal sind und Drücken. Leider sehe ich nahezu täglich Erwachsene, die es nicht schaffen, für sich selbst die richtige Schuhgröße zu ermitteln und für sie passende Schuhe zu kaufen. In manchen Fällen bekomme ich nur zu hören; "Wieso sollte ich meine Schuhe größer als mein Fuß kaufen oder es drückt doch überhaupt nichts". Dabei haben zu kleine Schuhe auch fatale Folgen, was den wenigsten bewusst ist. Die Zehen benötigen Platz im Schuh, wenn diese den nicht bekommen, dann ziehen sie sich zurück und bilden sich zu Krallenzehen und verursachen so die Probleme.

 

Im Internet könnt ihr euch noch eine Umrechnungstabelle raussuchen in der die gemessenen "cm" in eine "Schuhgröße" umgerechnet werden. Diese Variante könnt ihr natürlich nicht nur für eure Kinder nutzen, sondern auch für euch selbst. Die Vorgehensweise ist hier in allen Fällen die gleiche.

 

Eine Seite, die hier gute kostenlose Lösungen anbietet seht ihr hier:

 

 https://www.blitzrechner.de/schuhgroessen-fusslaenge/#:~:text=Einfach%20die%20gemessenen%20Fu%C3%9Fl%C3%A4nge%20in,der%20Schuhgr%C3%B6%C3%9Fe%20EU%2045%2C5.

 

- Bei den ganz kleinen Füßen, muss man eigentlich nicht unbedingt eine Fuß-/Schuhgröße ermitteln, aber wenn ihr es trotzdem gerne wissen möchtet, kann man hier einfach ein Maßband nehmen und es vom Fersenende bis zur längsten Stelle der Zehen legen und ablesen, auch hier müsstet ihr anhand einer Umrechnungstabelle nur die Schuhgröße noch Ablesen.

 

- Auch der Schuhtechniker eures Vertrauens, kann eure Schuhgröße ausmessen. Dies bietet sich an, wenn ihr sowieso gerade Schuhe kaufen möchtet, oder ihr als Eltern vielleicht gerade neue Einlagen braucht.

Welche Schuhe sind die Richtigen?

Nachdem wir jetzt wissen, worauf es beim Schuhkauf ankommt wie z.B. "wann fange ich grundsätzlich mit Schuhen bei meinem Kind an" oder auch "wie bekomme ich die richtige Schuhgröße heraus, damit die Schuhe auch nicht zu groß oder zu klein sind", kommen wir jetzt zu dem Thema, welche Schuhmarke könnte man hier auswählen.

 

Die Auswahl an Schuhmarken ist quasi schier unendlich. Ich könnte jetzt eine riesen Liste zusammen stellen, was gut ist und was nicht. Ich aber werde euch nachfolgend ein paar Marken vorstellen, von denen ich persönlich überzeugt bin und die ich euch meines Erachtens nach empfehlen kann. Dies stellt für mich keine bezahlte Werbung dar, sondern beruht auf Erfahrungen die ich persönlich schon machen durfte. Es handelt sich um Marken die ich mir selbst angesehen und für gut befunden habe.

 

Schon mal eins vorab; es sind meistens sogenannte Minimalschuhe, bedeutet es sind Schuhe mit extra dünner Sohle um maximale Flexibilität zu haben und dem Fuß weiterhin das Gefühl vom barfuß laufen zu geben. Diese Schuhe haben auch keine Absatzsprengung (dies ist der Höhenunterschied zwischen Ballen und Ferse, den wir mittlerweile in fast allen Schuhen haben). Die Zehen Box ist schön breit und groß um dem Fuß Platz zu geben. Diese Schuhe sind maximal flexibel und haben keinerlei Unterstützung in Form von Supination oder Pronation (Unterstützungen auf der Fußinnen- und Fußaußenseite).

 

Derzeit stehe ich mit einigen Herstellern von Minimalschuhen in Kontakt, um für euch auch, das ein oder andere paar Schuhe zu testen und euch auf meiner Seite darüber zu berichten. Wer jetzt schon mehr dazu erfahren möchte, dem kann ich den nachfolgenden Podcast, von einem wirklich tollen Menschen empfehlen.

 

Den Link findet ihr hier:

 

https://barfuss-im-pott.de/podcast/

 

 

Die oben gezeigten Fotos, wurden mir freundlicherweise, von einem kleinen lokalen Geschäft dem "Dreikäsehoch"  aus dem Kreis Unna zur Verfügung gestellt. In diesem wirklich schönen kleinen Lädchen,  gibt es alles rund ums Kind. Ich kaufe quasi alle Schuhe (und einiges mehr) für meine Tochter dort ein.

 

https://www.dreikaesehoch-unna.de/

 

Ich habe euch hier 3 Marken abgebildet, die ich persönlich wirklich gut finde.

 

-Das Bild links ist die Marke "Affenzahn". Die Schuhe sehen nicht nur super aus, sondern haben eine super flexible Sohle und einen klasse Fersenhalt. Das Profil der Sohle sorgt für einen rutschfesten Auftritt, auch bei glatten Untergründen.

 

https://www.affenzahn.com/de/

 

- Das Bild in der Mitte bildet Schuhe der Marke BLifestyle ab, diese Schuhe bieten eigentlich so ziemlich alles, was ein Minimalschuh haben sollte. Er hat einen 0- Absatz (was im übrigen jeder der vorgestellten Schuhe hat). Der Schuh ist vorne und hinten gleich dick. Der Schuh ist komplett flexibel im Sohlen- und Schaftbereich. Die Sohle als solche, ist etwas glatter als beim Schuh von Affenzahn, aber für Frühjahr/Sommer oder Herbst ein top Schuh. Für die kalten Monate gibt es auch Modelle, die von innen gefüttert sind. Bei den Kleinen ist es mir, meiner Meinung nach, allerdings wichtig auf glatten Böden etwas mehr Grip zu haben. Aber überzeugt euch gerne selbst von dem Schuh.

 

https://www.blifestyle.de/

 

- Zur guter Letzt seht ihr links auf dem Bild einen Schuh der Marke Leguano. Diese Schuhe sind für Familien geeingnet, die das Thema barfuß laufen auch zuhause leben. Leguano hat wirklich super schöne Minimalschuhe. Die Laufsohle ist von den hier vorgestellten Schuhen,  die dünnste. Das Obermaterial (der Schaft) ist wie eine Socke die man an hat. Der Schuh sorgt wirklich dafür, sich auf die natürlichste Art und Weise sich fortzubewegen und hemmt die Laufentwicklung in keinster Weise. Das Material ist durch den Stoff super atmungsaktiv.

 

https://www.leguano.eu/

 

 

Weitere Schuhmarken die ich empfehlenswert finde sind z.B. Filii, Wildling Schuhe und Vivobarefoot Schuhe

.

 

https://www.filii.eu/de/produkte/Kinder

https://www.wildling.shoes/

https://www.vivobarefoot.de/startseite/

 

Alle hier vorgestellten Schuhe würde ich auch für mein Kind kaufen, um dafür zu sorgen, dass es vernünftig laufen kann. Für keinen der Links bekomme ich Geld oder andere Leistungen, ich poste diese aus eigener Überzeugung.

 

 Wenn ihr euch diese ganzen Schuhe mal angesehen habt, denkt ihr jetzt wahrscheinlich: "Die sind aber ganz schön teuer !" oder "Warum sollte ich meinen Kindern keine Adidas oder andere Marken holen?".

 

Ganz einfach !! Erstmal halten solche Schuhe meisten viel länger ( Wachstum natürlich ausgeschlossen ), weil hier mit einer ganz anderen Qualität gearbeitet wird. Die meisten Schuhe werden in Europa gefertigt zu deutlich besseren Arbeitsbedingungen, als wie sie unter anderem in Asien herrschen. Diese Marken produzieren auch nachhaltig, mit natürlichen Materialien wie z.B. Leder, Natur Kautschuk oder Kork. Alle Schuhe unterstützen die natürliche Laufentwicklung unserer Kinder und helfen dabei, gesunde Füße zu erhalten. 

 

Bei den Marken wie u.a. Adidas/NIKE geht es oftmals einfach nur darum, wie toll diese doch an den Kinderfüßen aussehen. Leider sind die Schuhe nicht selten viel zu starr und zu fest für die sensiblen Kinderfüße. Die Schuhe sind quasi genauso aufgebaut, wie von uns Erwachsenen, mit Absatzsprengung und viel zu fest. Das gleiche gilt für die ELEFANTEN Schuhe, jeder der mich anspricht und zum Thema Schuhen fragt, nennt mir diese Marke. Ich habe mich auch mit diesen Schuhen beschäftigt und finde diese für den Preis nicht wirklich gut. Auch hier ist es meine persönliche Einschätzung !! Die Schuhe sind viel zu steif und zu fest, den  Boden und die Sohle betreffend, auch das Oberleder ist bei vielen Modellen zu dick und zu unflexibel. Ich selbst habe als Kind diese Schuhe getragen und habe trotzdem ordentliche Füße, dass soll heißen , dass ihr deshalb nicht alles falsch macht, nur weil eure Kinder diese Schuhe tragen. Ich bin nur der Meinung, dass sie nicht dem aktuellen Stand der Fußgesundheit entsprechen.

Fazit

Ihr habt heute kennengelernt, wie man die Füße richtig ausmessen kann. Auch wisst ihr jetzt, wann man mit den ersten richtigen Schuhen anfangen sollte/könnte. Ich habe euch ein paar meiner favorisierten Schuhmarken vorgestellt und ich hoffe einfach , dass ihr mal einen kleinen Einblick bekommen konntet, wie wichtig es ist, die richtigen Schuhe für seine Kinder auszusuchen.

 

Was mir aber GANZ WICHTIG ist, gebt den Geschwistern, bitte nicht die Schuhe des älteren Kindes. Es sei denn diese sind noch ganz Neu und so gut wie überhaupt nicht benutzt.

Durch die Weitergabe von Kinderschuhen an jüngere Geschwister , kann es sein, dass wenn eine Fehlstellung der Füße vorhanden ist, diese auf den Schuh übertragen wurde, vor allem bei längerer Laufdauer. Das  nächste Kind übernimmt über längere Zeit gesehen, dies in seine Fußstellung. Auch wenn dies nicht nachhaltig ist, würde ich auch z.B. niemals gebrauchte Schuhe von anderen kaufen, da man nicht weiß wie derjenige gelaufen ist. Ich kann das mit meinem fachmännischen Blick zwar sehen, ihr als Leihe aber meistens nicht.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Der Blogger

Mein Name ist Patrick, ich bin 33 Jahre alt, verheiratet und habe 2 wunderbare Kinder.

Ursprünglich wollte ich meine Ausbildung zum KFZ-Mechatroniker machen, allerdings musste ich diese nach dem 1. Lehrjahr aufgrund einer Allergie gegen Öl- und Schmierstoffe abbrechen. Durch Zufall bin ich dann an meinen jetzigen Beruf geraten nachdem ich ein Praktikum gemacht hatte.

Das Ursprungsziel war es eine handwerkliche Ausbildung zu machen um danach zur Berufsfeuerwehr zu gehen, da ich dies ja schon ehrenamtlich mache, allerdings hat mich damals eine Sportverletzung zum umdenken gebracht.

Im Jahr 2006 habe ich meine Ausbildung zum Orthopädieschuhmacher begonnen und 2010 erfolgreich abgeschlossen. 

Nachdem ich dann über mehrere Arbeitgeber zu meinem jetzigen gekommen bin, habe ich gemerkt, dass dieser Beruf für mich einfach eine Berufung ist die mich voll und ganz erfüllt,  weil ich hier den Menschen helfen kann und meine Kreativität freien lauf lassen darf, deshalb war für mich klar, hier machst du deinen Meisterbrief.

Von 2013 bis Mitte 2021 war ich in einer Klinik eigenen Orthopädischen Werkstatt beschäftigt, in der ich seit meinem Meisterbrief 2015 die Schuhtechnik leitete und integrieren durfte. Die Klinik ist eine der führenden rheumatologisch/orthopädischen Fachklinik in Deutschland. Die Zeit in der Sendenhorster Klinik war für mich die prägenste Zeit, hier wurden alle meine jetzigen Interessen und die liebe zum Beruf in die richtigen Wege gelenkt. 


Allerdings hat es mich aus Familiären Gründen, sowie der beruflichen Weiterentwicklung im Sommer 2021 jetzt nach Unna in die Hansestadt geführt. Hier leite ich jetzt als Werkstattleiter die Orthopädieschuhtechnik.

Aller Anfang ist schwer! Der Weg hierher war nicht immer einfach für mich. Aber ich würde um keinen Preis der Welt etwas ändern wollen. Meine Erfahrungen haben mich zu dem gemacht, was ich heute bin - und ich habe aus meinen Fehlern gelernt. Und genau das, kann ich jetzt an meine Patienten/Kunden weitergeben. 


Kooperationspartner

Afiliate Link
Afiliate Link
Für 10% Rabatt einfach den Code "GehWerkstatt" eingeben (Afiliate Link)
Für 10% Rabatt einfach den Code "GehWerkstatt" eingeben (Afiliate Link)